18.05.2018 HV CVP Rorschacherberg

Die CVP-Ortspartei Rorschacherberg hat ihre Hauptversammlung am Freitagabend im Schloss Wartegg durchgeführt. Präsident Gregor Thurnherr konnte auf ein reges erstes Vereinsjahr mit dem unter seiner Leitung neu gebildeten Vorstand zurückblicken. Unter den Sitzungen des Vorstands nannte er die Beratung der Strategie, an der die Vorstandsmitglieder die für die Ortspartei strategisch wichtigen Schwerpunktthemen festlegten. Den Parteimitgliedern ist klar, dass die CVP Rorschacherberg in Zusammenarbeit mit Gemeinderätin Regula Hürlimann nicht alle wichtigen Themen gleichzeitig verfolgen kann, sondern Schwerpunkte wie beispielsweise Umweltschutz auf Gemeindeebene, Autobahnanschluss, Seeuferweg, Kinder-Tagesstrukturen, Schulweg, Zusammenleben der Generationen/Wohnen im Alter bilden muss.

 

Gregor Thurnherr konnte aber auch von gesellschaftlichen Aktivitäten wie dem Besuch des St.Annaschlosses berichten, wo interessierte Kreise aus der Bevölkerung sich für einen anregenden Einblick in die Geschichte unserer Gemeinde den Mitgliedern der Ortspartei anschlossen. Beim Ausblick aufs kommende Vereinsjahr warb Gregor Thurnherr für die Teilnahme an der Führung von Kantonsrätin Monika Lehmann. Sie wird Einblick in die Räumlichkeiten in der Pfalz und den Betrieb unseres Kantonsrates ermöglichen. Zudem organisiert die Ortspartei die am 17. Januar 2019 stattfindende Neujahrsbegrüssung der CVP der Region Bodensee im Haus zum Seeblick mit CVP-Nationalrat Nicolo Paganini als Referenten. Vorstandsmitglied Philipp Limacher berichtete von der von ihm entworfenen Homepage. Diese ist seit dem Pfingstwochenende online: cvp-rorschacherberg.ch auf. Die CVP Rorschacherberg ist nun nicht nur auf Facebook präsent, sondern neu auch mit eigener Homepage. Auf ihr können Mitglieder, Sympathisanten/-innen und Interessierte nebst den politischen Aktivitäten der Ortspartei auch die Jahresagenda 2018 abrufen. Unter dem Traktandum Umfrage diskutierten die Mitglieder Themen wie Autobahnlärm und Photovoltaikanlagen auf Dächern von Gemeinde-eigenen Gebäuden. Josef Graf und Michael Buob informierten über den Stand der Planungen der Arbeitsgruppe Seeuferweg. Anschliessend wünschte Gregor Thurnherr „en Guete“ beim Abendessen, an dem die Versammlung im Schlossrestaurant in gemütlicher Atmosphäre ausklang.

René Lüthard/lü/18.5.2018